Technisches Konzept

Grundsätzliches technisches Ziel der zu entwickelnden Anwendung soll sein, eine Anwendung zur dynamischen Anbindung und Verwaltung verschiedener zweckgebundener Softwareagenten zur Verfügung zu stellen. Im Zuge des Softwareentwurfs müssen hierfür bestimmte  Agentengruppen definiert werden, welche die verschiedenen Bereiche der Anwendung zur nachhaltigen Routenplanung repräsentieren. Die Anwendung soll folgende Funktionalitäten enthalten:

– Eine Plattform, die eine beliebige Anzahl von verschiedenen Mobilitätsservices integriert

– Eine mobile Applikation, die den Abruf von Mobilitätsangeboten nach verschiedenen Kriterien ermöglicht und detaillierte Informationen zu Angeboten liefert

– Die Anbindung eines CRM-Systems, dass Informationen aus der Anwendung verarbeitet und Ansätze für ein Kundenmanagement nach Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit integriert

Das geplante System wird zur architektonischen Definition das Entwurfskonzept rund um Software Agenten nutzen. Es wird ein Multi-Agenten System geplant, welches vorerst in drei grobe Kategorien von Software Agenten unterteilt werden soll. Die Kategorien der administrativen Agenten, der Routenplanungsagenten und der Schnittstellen-agenten sollen im Zusammenspiel die korrekte Ausführung der Software bewirken und somit den Erfolg der Anwendung realisieren. Die Softwareagenten können praktisch auch von externen Entwicklern und fremden Plattformen kommen. Diese Agenten erlauben mit ihrem vollständig autonomen Verhalten eine weitreichende Adaption des ganzen Systems an Nutzerbedürfnisse.

Die Anwendung soll architektonisch dem von Ammar Memari entwickelten Modell Adaptable Application Reference Model (AAARM) folgen. In der ersten Iteration werden folgende, grundlegende Module prototypisch implementiert:

-User Model

-Adaptation Engine

-Context Manager/Content Manager (Extraction Storage)

-Presentation Composer (als Fassade)

In späteren Iterationsstufen besteht die Möglichkeit, diese Module bzw. die Anwendung an sich zu erweitern. So ist die Implementierung der Module Neighborhood Manager und Evolution Chamber bereits fest eingeplant.

Das System soll eine Schnittstelle zur Anbindung von Customer-Relationship-Management-Systemen enthalten. Der Zweck dieser Anbindung ist das persistieren von Verbindungsanfragen, die an das System gestellt werden. Hierzu werden sämtliche Details einer Verbindungsanfrage zusammen mit der ID des Endkunden an das CRM System übergeben. Sollte der Anfrager nicht am System angemeldet sein, wird die Verbindungsanfrage zusammen mit einer generierten ID gespeichert. Über geeignete Techniken soll versucht werden, einen Benutzer hierbei auch über mehrere Nutzungen hinweg zu verfolgen. Weiterhin soll es möglich sein, diese anonym gesammelten Daten später einem Endkundenkonto zuzuordnen. Ein weiterer Zweck dieser Anbindung ist das Abfragen von Daten über einen Kunden. Diese Daten dienen zur Erstellung eines Nutzer-modells. Außerdem können diese Daten genutzt werden, um den Endkunden beispielsweise über seine bisherigen Anfragen zu informieren.

Improve Your Life, Go The myEASY Way™